Überall Wasser - unten, neben, oben

Was soll man an einem verregneten Sonntagnachmittag machen? 
Na klar: Kamera schnappen und auf geht's, um neue Plätze zu entdecken.

 

So fuhren wir anfangs etwas ziellos in Richtung Nordost und kamen dann zur wunderschönen "Havelquelle".

Wir waren angenehm über diese tolle Anlage überrascht und - trotz Nieselregen - waren zwei weitere Familien vor Ort.

Auf dem Rückweg hielten wir mehrmals an. Immer wieder blitzten Seen durch die Bäume durch.  Überall waren schöne Badestellen. 

Wir entdeckten neben der tollen Staudengärtnerei in Peckatel auch den Töpferhof Steuer in Granzin und die Glasmanufaktur in Dalmsdorf. 

 

Klar ist: hier müssen wir wieder her.

Klar ist auch: Ostersonntag wird dieses Mal das Osterwasser aus der "Havelquelle" geholt. Einem alten Brauch folgend, hat dies vor Sonnenaufgang zu erfolgen. Dieser wird an diesem Tag um 5.57 Uhr sein. Das kriegen wir hin :) 

Allerdings darf man auf dem Weg zur Quelle keinen Mucks von sich geben, sonst hat das Wasser keine Wirkung.

Wir werden berichten ;-)

Havelquelle Kratzeburg
Reste der Wassermühle an der Havelquelle
Havelquelle Osterwasser Kratzeburg
Die Havelquelle

Baden in Mecklenburg Urlaub am Wasser
Badestelle an der Havelquelle
Pagelsee Baden Urlaub am See
Unterwegs entdeckt: Pagelsee

Paddeln Pagelsee
Der Pagelsee - hier waren wir auch schon mal paddeln - einfach toll
Pagelsee Paddeln Schwimmen Urlaub
Noch ist alles im Winterschlaf - nicht mehr lange

Baumallee in Mecklenburg Rad fahren Wandern
Urige Bäume an einer der vielen Baumalleen - hier kann man auch herrlich radeln und wandern
Mecklenburger Seenplatte Rad fahren wandern
Auf dem Radweg ist man mit dem Rad unterwegs und auf dem Pilzweg mit dem Pils ;-)

 

 

Unsere Erkenntnis des Tages:

 

Auch bei fiesen Niesel kann man viel Spaß haben und spannende Orte entdecken - also runter vom Sofa und rein in die Natur

Kommentar schreiben

Kommentare: 0