Drewensee in Ahrensberg in der Mecklenburger Seenplatte

Drewensee: glasklar, fischreich, toller Strand

  • Einstufung: ausgezeichnete Badewasserqualität (jährlich seit 2008)
  • Sichttiefe: im Durchschnitt 1,30m
  • für Motorboote gesperrt (außer Anlieger)

Der "Drewensee" befindet sich im Zentrum der Mecklenburgischen Kleinseenplatte und ist malerisch eingebettet in große Waldgebiete.
Er ist für Motorboote (nur Anlieger) zugelassen und gehört zur Obere Havel-Wasserstraße. Somit verfügt er über eine Anbindung zum riesigen Seengebiet der Mecklenburger Seenplatte. Diese können Sie sowohl in nördlicher als auch in südlicher Richtung des Drewensee's erkunden. 

Zahlreiche Buchten, eine Insel und mehrere Halbinseln machen den "Drewensee" zu einem interessantem Gewässer.

 

Nutzen Sie der perfekte Lage vom "Feriendorf Drewensee" und starten Sie von den eigenen Stegen aus Ihre Wasserwandertouren. Eine Wasserwanderkarte können Sie vor Ort erwerben.
Oder gehen Sie Angeln. In Mecklenburg Vorpommern ist Fischen ohne Angelschein möglich. Eine Angelkarte erhalten Sie direkt in Ihrem "Feriendorf Drewensee".

 

Der "Drewensee" ist 224 ha groß und seine tiefste Stelle beträgt 13 m. Er verfügt über eine Nord-Süd-Ausdehnung von ca. 450 m. Die West-Ost-Ausdehnung beträgt etwa 5400 m.
Im Süden befindet sich zudem der Übergang zum "Finowsee". Dieser Übergang wird durch eine überdachte Holzbrücke aus dem Jahr 1929 überspannt. Sie ist als "Hausbrücke Ahrensberg" bekannt und stellt ein beliebtes Fotomotiv dar. Im Jahr 2014 wurde die Brücke umfangreich renoviert.
Am Fuße der Hausbrücke befindet sich der Fischereihof Ahrensberg. Eine Rast lohnt sich hier in jedem Falle, denn geräucherter Fisch, Fischsuppe und andere Leckereien laden zum Verweilen ein.

 

Tipp: Fahren Sie doch am Abend einmal mit dem Boot über den See (zehn Minuten) und holen Sie sich Ihr Abendessen beim Fischer.

 

Nur fünf Minuten zu Fuß benötigen Sie von Ihrem Bungalow aus zu diesem Badestrand am "Drewensee". Er hat eine große gepflegte Liegewiese und das Ufer ist feinsandig und flach abfallend. Der Badestrand befindet sich in südlicher Richtung.

Leider musste der Steg 2017 aufgrund starker Beschädigung entfernt werden. Ein neuer Steg wird kommen - vielleicht schon 2018.

 

Die einzigartige "Hausbrücke Ahrensberg" erstrahlt nach umfangreichen Renovierungsarbeiten seit dem Sommer 2014 wieder wie neu.

Sie wurde 1928 errichtet, um Übergriffe von Wildtieren auf die Ahrensberger Felder zu verhindern. Durch die Überdachung entsteht beim Betreten der Brücke ein hoher Schall, so dass Rehe und andere Wildtiere davor zurückschrecken.